Fachausschuss „Informationsethik und Wissenschaftsintegrität“ in der ÖGDI

Koordinatoren: Gerhard Fröhlich, Linz / Michael Strähle, WienE-Mail: gerhard.froehlich[at]jku.at


Die Sitzungen sollen vor allem abwechselnd in Linz und Wien stattfinden

Etliche Mitglieder des Fachausschusses sind auch vor und hinter den Kulissen beim Symposion „AUFZEIGEN! PETITIONEN INITIATIVEN NGOs“ tätig, in dem es u.a. um Desinformation, unkonventionelle Dokumentationen (z.B. von „Konzernsünden“), infoethische Petitionen und Initiativen sowie um die prekären Verhältnisse von befristeten Lektorinnen und sonstigen NachwuchswissenschaflerInnen auf Zeitverträgen geht – denn auch solche Zustände sind mit Wissenschaftsintegrität kaum vereinbar. Das Symposion muss aus bekannten gründen VIRTUELL stattfinden.

Die bereits geladenen Beiträge (Video/Audio/Text) finden sich auf der Programmseite.


LektorInnen als „unsichtbare SystemerhalterInnen“

Terje Tüür-Fröhlich hat in der Ausgabe 126 der Linzer Kulturzeitschrift „Versorgerin“ einen Diskussionsbeitrag und Erfahrungsbericht verfasst, in dem sie die prekären Arbeitsbedingungen von externen LektorInnen schildert. Der Shutdown im Zuge der Covid-19 Pandemie wirkte wie ein Vergrößerungsglas für den Widerspruch zwischen der großen Bedeutung von LektorInnen für die Aufrechterhaltung des Lehrbetriebs und ihrer schlechten Position in der universitären Hierarchie.


Publish AND perish

Impulsvorträge, Podiumsdiskussion „Publish AND perish – wie publizieren, ohne sich zu verlieren“

Ort: Universität Wien, Hauptgebäude, Hörsaal 34 (EG)

Zeit: Dienstag, 28.05.2019, 18:30 Uhr

Moderation: Anton Tantner, Universität Wien

Impulsreferate:

Marlies Ockenfeld (Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen – DGI (Präsidentin), jahrzehntelang Chef-Editorin des referieren SCOPUS-indexierten Journals, Verlag De Gruyter, IWP – Information: WIssenschaft und Praxis): Erfahrungen einer Journalherausgeberin

Terje Tüür-Fröhlich, Linz: Endogene Datenbankfehler und wie sie bestimmten Gruppen von WissensarbeiterInnen schaden und was wir dagegen tun können

Weiters am Podium:

Gerhard Fröhlich, Linz

Klaus Feldmann, Uni Hannover/WU Wien

V: IG LektorInnen und WissensarbeiterInnen, http://www.ig-elf.at/

coop: Österreichische Gesellschaft für Dokumentation und Information (ÖGDI) https://oegdi.at/, Fachausschuss Informationsethik und Wissenschaftsintegrität http://www.iwp.jku.at/informationsethik/


CALL FOR Participation Workshop

„Grundlagen und Standards psychologischer Forschung in der Krise“
4. & 5. April 2019 in Braunschweig

„[…] auf dem Kongress der DGPs 2018 in Frankfurt/Main [wurde] die Frage aufgeworfen, ob es sich bei der aktuellen Formation von Psychologie, wie auch anderen Geistes- und Sozialwissenschaften, in Teilen um Cargo Cult Sciences im Sinne Richard Feynmans (1974) handeln könnte. Cargo Cult Sciences nennt Feynman jene Wissenschaften, die die wissenschaftliche Methode der Form nach (perfekt) imitieren, ohne sie tatsächlich anzuwenden, sodass ‚[…] they follow all the apparent precepts and forms of scientific investigation, but they’re missing something essential‘ […].“

Infos unter: Workshop_A Cargo Cult Science.pdf


CALL FOR INTEREST: YOUNG RESEARCHER*s FORUM

Wissenschaftsforschung/Informationswissenschaft

JungwissenschaftlerInnen, die ihre Abschlussarbeiten bei uns präsentieren und diskutieren lassen oder ihre laufenden Projekte vorstellen möchte,
mögen sich bitte bei den KoordinatorInnen melden.


Thematische Publikationen von Fachausschussmitgliedern

  • Tüür-Fröhlich, Terje (2018): Eine „autoritative“ Datenbank auf dem Prüfstand: Der Social Sciences Citation Index (SSCI) und seine Datenqualität. Information, Wissenschaft und Praxis (IWP), referiertes SCOPUS-indexiertes Journal, Band 69, Heft 5 – 6, S. 265–275,DOI: https://doi.org/10.1515/iwp-2018-0050
  • Tüür-Fröhlich, Terje (2018): Open Citations – Die Transparenzforderungen der San Francisco Deklaration on Research Assessment (DORA). Information, Wissenschaft und Praxis (IWP), referiertes SCOPUS-indexiertes Journal, Band 69, Heft 4, S. 183–189,DOI: https://doi.org/10.1515/iwp-2018-0032

Symposion: „BOTS or NOT BOTS?
Politik, Demokratie & Wahlen im Zeitalter ihrer digitalen Produzierbarkeit“

Plenartermine: Do./Fr., 26./27. 4. 2018

Johannes Kepler Universität (JKU) LINZ, Uni–Center (=Mensagebäude, neben Schloss),
Altenberger Str. 69, 4040 Linz, 2. Stock (Außenstiege / Außenlift)

Mehr Informationen und das Programm finden sich hier.

PROGRAMM, INFOS UND MEDIENREAKTIONEN ZUM SYMPOSION:

Print: Die Demokratie im digitalen Chaos, Standard – Forschung Spezial, Ausgabe: Mittwoch, 2. Mai 2018, S. 11
Online: Von Filterblasen und Fake-News

Der Mensch als BOTaniker?, Citymagazin Linz.Wels.Steyr, April 2018, S.24
Online: http://www.iwp.jku.at/froehlich/docs/Froehlich-bots-City-Magazin-Ausgabe-2018-04-LINZ.pdf

Radiobeiträge:

Maschinen als ideale Gesprächspartner – Eine Philosophie der Bots., Ö1 – Sendereihe: Digital Leben, Gestaltung: Lukas Plank, 30. April 2018,
Online: Digital.Leben – Maschinen als ideale Gesprächspartner

Good Bot. Bad Bot., Radio FRO – Sendereihe: FROzine, Gestaltung: Pamela Neuwirth, 26. April 2018,
Online: FROzine – Good Bot. Bad Bot.,
Einzelbeitrag unter: Bot or Not Bot

Interview:

Mut zum Unverständnis, „Digitale Welt“ Themenspecial, Sonderheft der Wirtschaftsnachrichten 3/2018, S.66-68
Online: http://www.iwp.jku.at/froehlich/docs/FroehlichMutZumUnverstaendnisDigitaleWelt.pdf

Ankündigung:

„BOTS or NOT BOTS? Politik, Demokratie & Wahlen im Zeitalter ihrer digitalen Produzierbarkeit“ unter: Pressetext.com
Online: Symposion 2018


Vorträge:

Do., 30.11.2017, 17 Uhr s.t. (pktl.), Johannes Kepler Universität Linz, 4040 Linz-Dornach,
Raum 177F = Hörsaaltrakt, Stiege F, 1. Stock

Thema: PLAGIATE & GHOSTWRITING

Nicole Wagner, TU Wien, im Gespräch mit Gerhard Fröhlich
(Masterprojekt)


Buchtipp:

Weber-Wulff, Deborah et al. (2009): Gewissensbisse. Ethische Probleme der Informatik. Bielefeld: transcript


Ein Fachausschuss der OeGDI – Gesellschaft für Dokumentation & Information

Mehr Infos unter: www.oegdi.at

Siehe auch: Fachausschuss „Daten- und Informationsvisualisierung“ in der ÖGDI

KooperationspartnerInnen:

Fachgruppe „Informatik und Ethik“ der GI (Gesellschaft für Informatik, Deutschland, Deborah Weber-Wulff
https://fg-ie.gi.de/

AG Gute wissenschaftliche Praxis DGI (Deutsche Gesellschaft für Information, Marlies Ockenfeld)