Projekte, Publikationen, Vorträge & Medienreaktionen (Auswahl)

Medienreaktionen
Dissertation
  • Tüür–Fröhlich, Terje (2014): The Non-trivial Effects of Trivial Errors in Scientific Communication and Evaluation. Doctoral Thesis, Johannes Kepler University Linz, published 2016 (siehe Tüür–Fröhlich, Terje, 2016c)

Preise
  • ÖGDI-Preis 2012 für studentische Arbeiten im Bereich Information und Dokumentation, 2. Platz

Publikationen 
  • Tüür-Fröhlich, Terje (2019). Blackbox SSCI: Datenerfassung und Datenverarbeitung bei der kommerziellen Indexierung von Zitaten. Information – Wissenschaft & Praxis, 70(5-6), pp. 241-248. doi:10.1515/iwp-2019-2038
  • Tüür-Fröhlich, Terje (2018c). Eine „autoritative“ Datenbank auf dem Prüfstand: Der Social Sciences Citation Index (SSCI) und seine Datenqualität. Information – Wissenschaft & Praxis, 69(5-6), pp. 265-275. doi:10.1515/iwp-2018-0050 (bundesdeutsche Langfassung von 2018b). Open Acess via e-Lis & SSOAR
  • Tüür–Fröhlich, Terje (2018b): Eine „autoritative“ Datenbank auf dem Prüfstand: Der Social Sciences Citation Index (SSCI) und seine Datenqualität. UNILEX 2017/2018, 3 – 9 http://www.za1.at/media/UNILEX_2017.pdf (österreichbezogene Kurzfassung von 2018c).
  • Tüür–Fröhlich, Terje (2018a): Open Citations – Die Transparenzforderungen der San Francisco Deklaration on Research Assessment (DORA). Information, Wissenschaft und Praxis (IWP), referiertes SCOPUS-indexiertes Journal, Band 69, Heft 4, DOI: https://doi.org/10.1515/iwp-2018-0032 Open Access via e-Lis & SSOAR
  • Tüür–Fröhlich, Terje (2016c): The Non-trivial Effects of Trivial Errors in Scientific Communication and Evaluation. Preface: Volker Gadenne. Schriften zur Informationswissenschaft; Bd. 69. Glückstadt/D: vwh. ISBN-10: 3864881048; ISBN-13: 978-3864881046 Inhaltsverzeichnis. Rezension in Information: Wissenschaft und Praxis (IWP) 68 (1), 2017, S. 114-115, Autorin: Andrea Ghoneim, unter: e-LiS
  • Tüür–Fröhlich, Terje (2014c): “Needless to say my proposal was turned down”. The early days of commercial citation indexing, an “error-making” (Popper) activity and its repercussions till today. Theory of Science 36 (2), ISSN 210-0250, 155-180 (referiertes SCOPUS-indexiertes Journal), http://teorievedy.flu.cas.cz/index.php/tv/article/view/229 oder http://sammelpunkt.philo.at/2426/
  • Tüür-Fröhlich, Terje (2014b): “Needless to Say My Proposal Was Turned Down”: The Early Days of Commercial Citation Indexing, an “Error-making” Activity and Its Repercussions Till Today. Teorie Vědy / Theory of Science 36 (2):155-180. PhilArchive copy v1: https://philarchive.org/archive/TRFNTSv1
  • Tüür-Fröhlich, Terje (2014a): “..wer aber nicht hat, dem wird auch das genommen, was er hat.” Matthäus- & Matilda-Effekte im wissenschaftlichen Feld, in: humboldt chancengleich 6, Sonderausgabe Lise Meitner, 31-32, http://sammelpunkt.philo.at/2424/ oder  https://frauenbeauftragte.hu-berlin.de/de/frb/informationen/publikationen/humboldt-chancengleich/hc-sonderausgabe-internet.pdf (gesamte Ausgabe, über 21 MB!)
  • Tüür–Fröhlich, Terje (2012): “The European sciences: How ‘open’ are they for women? A review of the literature” in: U. Herb (Hrsg.), OpenInitiatives: Offenheit in der digitalen Welt und Wissenschaft, S. 85-106. Saarbrücken: universaar. http://sammelpunkt.philo.at/2418/ oder http://hdl.handle.net/10760/16938 Das gesamte Buch ist Open Access abrufbar unter: http://uvs.uni-saarland.de/monographien/frontdoor.php?source_opus=87&la=de
  • Tüür–Fröhlich, Terje (2011b): “Wie ‘offen’ sind die europäischen Wissenschaften für Frauen?” in: Information: Wissenschaft & Praxis 62 (6-7), ISSN 1434-4653, 279-284 (referiertes SCOPUS-indexiertes Journal), http://hdl.handle.net/10760/16764
  • Tüür–Fröhlich, Terje (2011a): “Closed vs. Open Access: Szientometrische Untersuchung dreier sozialwissenschaftlicher Zeitschriften aus der Genderperspektive” in: Information: Wissenschaft & Praxis 62 (4), ISSN 1434-4653, 173-176 (referiertes SCOPUS-indexiertes Journal) http://hdl.handle.net/10760/16016
Öffentlichkeitsarbeit/Medienarbeit
Vorträge
  • „Endogene Datenbankfehler und wie sie bestimmten Gruppen von WissensarbeiterInnen schaden und was wir dagegen tun können“, Impulsreferat bei „Publish AND perish – Wie publizieren, ohne sich zu verlieren“ in Wien am 28.5.2019
  • „‚Höher, schneller, weiter‘ – Sportmetaphern in Wissenschaftsevaluation und Wissenschaftsjournalismus“, Vortrag beim Symposion „HÖHER! SCHNELLER! WEITER! Sport in Gesellschaft, Sport und/als Politik“ an der JKU, 10.5.2019
  • Tüür–Fröhlich, Terje (gemeinsam mit Gerhard Fröhlich): „Europa in der globalen Wissenschaftskonkurrenz“, Tagung „EU 2019 – Chancen und Herausforderungen für die Europäische Union“, Stift Zwettl/NÖ, 25.4.2019
  • Tüür–Fröhlich, Terje: “Open Access – a Tool to Promote Diversity in Academia?” Österreichischer Kongress für Soziologie – Ad-hoc-Gruppe Soziale Ungleichheit und/in der (Sozial-) Wissenschaft, Graz, 9.12.2017
  • Tüür–Fröhlich, Terje: “Pierre Bourdieu: Mutations, Mutilations and Missings of His Name in SSCI-Records.” Österreichischer Kongress für Soziologie – Sektion Kulturtheorie und Kulturforschung, Graz, 8.12.2017
  • Tüür–Fröhlich, Terje: “Female academics – symbolic domination by numbers. Commercial citation indexing discriminates female academics with non-ASCII names.” 6th STS Italia conference – sociotechnical environments, Trento (Italien), 25.11.2016
  • Tüür–Fröhlich, Terje: Predatory Journals in der quantitativen Evaluation am Beispiel Estlands, Workshop 3: Open Access/Science/Data: Von der Bewegung zum Geschäft, JKU Linz, Symposion “OPEN ACCESS, OPEN DATA, OPEN SCIENCE – Von der Bewegung zum Geschäftsmodell?”, 29.04.2016
  • Tüür–Fröhlich, Terje: Closed vs.Open Access: Die szientometrische Untersuchung dreier sozialwissenschaftlicher Journale aus der Genderperspektive, Workshop 2: Open Access/Science/Data in der Praxis (Schwerpunkt: selbstorganisierte Projekte, Sozial- und Kulturwissenschaften), JKU Linz, Symposion “OPEN ACCESS, OPEN DATA, OPEN SCIENCE – Von der Bewegung zum Geschäftsmodell?”, 29.04.2016
  • Tüür–Fröhlich, Terje: DORA demands transparent bibliographic data, Workshop 1: Informationsethik: Informationsüberflutung, Desinformation, Informationsvorenthaltung in der “Informationsgesellschaft”, JKU Linz, Symposion “OPEN ACCESS, OPEN DATA, OPEN SCIENCE – Von der Bewegung zum Geschäftsmodell?”, 28.04.2016
  • Tüür–Fröhlich, Terje: DORA demands transparent bibliographic data, Panel “DORA et al.: Global movements against ‘impactitis’ and ‘evaluitis'”, Universität Innsbruck, Österreichischer Kongress für Soziologie “Soziologie in Österreich – Internationale Verflechtungen”, 01.10.2015
  • Tüür–Fröhlich, Terje: The Non-Trivial Effects of Trivial Errors in Scientific Evaluation, PostDoc-Forum Wissenschaftsforschung / Wissenschaftsethik: Fehler & Fehlverhalten, JKU Linz, Young Researchers’ Forum 2015: Wissenschaftsforschung / Wissenschaftsethik “(Über-)Leben in Audit Cultures”, 17.04.2015
  • Tüür–Fröhlich, Terje: The Non-Trivial Effects of Trivial Errors in Scientific Communication and Evaluation, 1. DoktorandInnen­workshop der Ad hoc Gruppe “Wissenschaftskommunikation”, Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich, 30.01.2014
  • Tüür–Fröhlich, Terje: Grundlagen und Grenzen der Szientometrie, Symposion “Auf dem Weg zur Exzellenz? Die evaluierte Wissenschaft”, Universität Salzburg, 13.12.2013
  • Tüür–Fröhlich, Terje: Konventionelle wissenschaftliche Kommunikation in der Krise – Macht & Ohnmacht unabhängiger Wissen­schafts­blogs, Panel “Beklagen & Verklagen als Geschäftsmodell”, JKU Linz, Österreichischer Kongress für Soziologie “Krisen in der Gesellschaft – Gesellschaft in der Krise”, 26.09.2013
  • Tüür–Fröhlich, Terje: Open Access and Academic Spring? Workshop 2: Akademische Frühlinge?, JKU Linz, 6. Linzer Medien­kompetenz-Symposion, 20.04.2013. Die Folien des Vortrags finden sich hier.
  • Tüür–Fröhlich, Terje: “Do we need to know …?” WissenschaftsBlogs als Klagemauer. Workshop 2: Akademische Frühlinge?, JKU Linz, 6. Linzer Medienkompetenz-Symposion, 20.04.2013
  • Tüür–Fröhlich, Terje: The Non-Trivial Effects of Trivial Errors on Scientific Evaluation. ODOK 2012 “WissensWert – Wert der Information”, Sektion Informationswissenschaft, Fachhochschule Oberösterreich, Campus Wels, 14.09.2012, Abstract: http://www.odok.at/2012/de/programmpunkt000157.htm
  • Tüür–Fröhlich, Terje: Gender, Sozialwissenschaften, Open Access. Diskrepanzen zwischen Wissenschafts- und Sozialpolitik und Strategien zur Förderung von Geschlechtergleichheit. ODOK 2012 “WissensWert – Wert der Information”, Sektion Vorstellung der ÖGDI-Preisarbeiten, Fachhochschule Oberösterreich, Campus Wels, 13.09.2012, Abstract: http://www.odok.at/2012/de/programmpunkt000168.htm
  • Tüür–Fröhlich, Terje: Gender und Open Access. Neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit, Dritter Gemeinsamer Kongresses für Soziologie der DGS, ÖGS UND SGS, Universität Innsbruck, 01.10.2011, Abstract: https://www.conftool.com/soziologie2011/
  • Tüür–Fröhlich, Terje: Closed vs. open access: die szientometrische Untersuchung dreier sozialwissenschaftlicher Journale aus der Genderperspektive. ODOK 2010, Montanuniversität Leoben, 23.09.2010, Abstract: http://www.odok.at/2010/de/programmpunkt000015.htm

Die Ausgabe 5-6/2019 des referierten SCOPUS-indexierten Journals „Information – Wissenschaft und Praxis“ (IWP)“ ist im Verlag De Gruyter online gegangen und in Print erschienen. Herausgeberin dieser Fachzeitschrift ist die “Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen e.V.“ (DGI), die große Schwester der ÖGDI.
Es freut uns, dass die DGI-Vorstandspräsidentin und IWP-Redakteurin Marlies Ockenfeld eine besondere Leseempfehlung für den Beitrag von Terje Tüür-Fröhlich (Finanzreferentin ÖGDI) ausspricht:
 
“Ganz besonders spannend ist die Detektivgeschichte von Terje Tüür-Fröhlich, die mit Hartnäckigkeit versucht hat, herauszufinden, warum die Datensätze im Social Science Citation Index in vielen Fällen völlig unverständliche Fehler haben.”
 
  • Tüür-Fröhlich, Terje (2019). Blackbox SSCI: Datenerfassung und Datenverarbeitung bei der kommerziellen Indexierung von Zitaten. Information – Wissenschaft & Praxis, 70(5-6), pp. 241-248. doi:10.1515/iwp-2019-2038
Die IWP ist an zahlreichen österreichischen Universitäten lizensiert – offen zugänglich (“Open Access”) sind die Artikel leider erst nach einem Jahr. Individuelle Anfragen an die AutorInnen sind im Sinne des “fair use” natürlich möglich. Wenden Sie sich bitte an office[at]oegdi.at und wir leiten diese dann gerne weiter.

Di, 28.5.2019, Universität Wien, Hauptgebäude, Hörsaal 34 (Hochparterre), 18:30 Uhr

Impulsreferate:
  • Marlies Ockenfeld, Darmstadt, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Information und Wissen (DGI); jahrzehntelang Chefeditorin des referierten SCOPUS-indexierten Journals  Information: Wissenschaft und Praxis (IWP), Verlag De Gruyter: Erfahrungen einer Journalherausgeberin
  • Terje Tüür-Fröhlich, Wissenschaftsforscherin, Linz: Endogene Datenbankfehler und wie sie bestimmten Gruppen von WissensarbeiterInnen schaden und was wir dagegen tun können
diskutieren mit:
 
Moderation:
Anton Tantner, Universität Wien
 
Veranstalterinnen:
 
Dank an:
Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung des Verbands der Wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs (VWGÖ) statt.
 

Read More →

Das ÖGDI-Mitglied Dr.in Martina Kainz organisiert und moderiert die Tagung “EU 2019 – Chancen und Herausforderungen für die Europäische Union”, die am 25. & 26. April im Stift Zwettl stattfindet.

Auf Einladung sprechen dort auch a.Univ.Prof. Dr. Gerhard Fröhlich und Dr.in Terje Tüür-Fröhlich (beide ÖGDI) zum Thema „Europa in der globalen Wissenschaftskonkurrenz“ (Donnerstag, 25.4. um 15:40 Uhr).

Auszug aus dem Programm:

Donnerstag, 25.4.2019, Festsaal des Stiftes Zwettl/NÖ

14:30 – 18:00: Vorträge und Diskussion 

Moderation: Martina Kainz, Wirtschaftsakademie Zwettl

Mehr auch unter:

https://oegdi.at/event/europa-in-der-globalen-wissenschaftskonkurrenz/

Die aktuelle Ausgabe von “Information – Wissenschaft & Praxis” (5-6/2018) ist soeben erschienen. Sie enthält auch zwei Beiträge, die auf Vorträgen des Symposions “BOTS or NOT BOTS? Politik, Demokratie & Wahlen im Zeitalter ihrer digitalen Produzierbarkeit” basieren, das am 26 & 27.4. 2018 unter Beteiligung der ÖGDI an der JKU stattgefunden hat:

Ein weiterer Beitrag dieser Ausgabe beschäftigt sich mit der Datenbank SSCI und der Qualität ihrer Daten: