WIR TRAUERN UM CHRISTIAN SCHLÖGL

Am 14. Mai 2024 ist unser langjähriges Vorstandsmitglied und stv. Vorsitzender ao  Univ Prof Dr. CHRISTIAN SCHLÖGL „völlig überraschend“ (Uni Graz, s.u.) im Alter von 62 Jahren verstorben.

Siehe zur offiziellen Mitteilung der Universität Graz und zum Nachruf des Instituts für Operations und Information Systems:

https://sowi.uni-graz.at/de/neuigkeiten/detail/article/christian-schloegl-verstorben/

Kostenlose Tagung „KI in und für Wissenschaften“ 

Am 14. Juni 2024 veranstaltet der Verband der Wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs (VWGÖ), bei dem die ÖGDI Mitglied ist, zusammen mit der Austrian Society for Artificial Intelligence (ASAI) und dem Praevenire Gesundheitsforum im Technischen Museum Wien eine Tagung zu den Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz (KI) in verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen.

Die Tagung dient als Austauschplattform für Wissenschaftler:innen und Forscher:innen aus sämtlichen Wissenschaftsdisziplinen, die sich für die Potenziale von KI in Wissenschaft und Forschung interessieren.

Die Anmeldung ist HIER möglich.

Das Programm kann als PDF HIER heruntergeladen werden.

Beginn: Freitag, 14.06.2024, 08:45
Ende: 19:30

Technisches Museum Wien
Mariahilfer Straße 212
1140 Wien

CALL FOR INTEREST: „WISSENSCHAFT, DAS UNBEKANNTE WESEN“

Wie jedes Jahr (wir wollen nichts verschreien..) hat unser Kooperationspartner Kulturinstitut an der JKU Linz erfolgreich an einer Ausschreibung zum Thema Wissenschaftsskepsis teilgenommen.
Wer hat – in welcher Form auch immer, vor und hinter den Kulissen – Interesse, hier mitzumachen?

Eine unserer Thesen: Es hapert an der externen Wissenschaftskommunikation, am Verständnis für die interne Wissenschaftskommunikation und das Wissenschaftsethos (allen voran für Kritik als unverzichtbar für wissenschaftliche Rationalität): Kritik, Pluralismus, geistige Konkurrenz wird als Schwäche der Wissenschaft wahrgenommen und nicht als einer ihrer Stärken. Es geht also um das „Betriebssystem Wissenschaft“. Daher wird sich die ÖGDI an diesem Symposion aktiv beteiligen und möchte dezidiert informationswissenschaftliche Perspektiven einbringen.

Wer hat Lust mitzumachen?

Bitte melden.. direkt an gerhard punkt froehlich Klammeraffe jku punkt at   

Zeitperspektive: Frühjahr / Frühsommer 2024

DGI-Onlineveranstaltung: „Methoden und Instrumente der formalen und inhaltlichen Informationserschließung“

Eine digitale Seminarreihe der DGI (Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen e.V.). Für ÖGDI-Mitglieder gelten aufgrund unseres Kooperationsabkommens die ermäßigten Tarife für DGI-Mitlglieder.

  • „METADATEN gegen das Informationschaos – Einführung in die formale und inhaltliche Erschließung“

Termine: 7. und 8. Februar 2024, jeweils von 9:30 bis 13:00, online 

Leitung: Dipl. Päd. Gudrun Schmidt
https://dgi-info.de/event/metadaten-gegen-das-informationschaos-einfuehrung-in-die-formale-und-inhaltliche-erschliessung/

  • „Klassifikationen, Thesauri, Taxonomien und ONTOLOGIEN“

Termin: 14. Februar 2024, 9:30 bis 13:00, online

Leitung: Dipl. Päd. Gudrun Schmidt
https://dgi-info.de/event/klassifikationen-thesauri-taxonomien-und-ontologien/

  •  „DOKUMENTENMANAGEMENT“

Termin: 15. Februar 2024, 9:30 bis 13:00, online

Leitung: Dipl. Päd. Gudrun Schmidt
https://dgi-info.de/event/dokumentenmanagement/
 

Kostenfreier DGI-Onlinevortrag zur Zukunft der Suchmaschinen

Dirk Lewandowski: „DIE ZUKUNFT DER SUCHMASCHINEN“

Termin: 5. Februar , 17:00 – 19:00, online per Zoom, kostenfrei für alle Teilnehmenden.

Mehr unter: https://dgi-info.de/event/die-zukunft-der-suchmaschinen/

Ändert sich bei den Suchmaschinen – wieder einmal – alles? Mit dem Aufkommen von generativen Sprachmodellen und insbesondere ChatGPT stellt sich die Frage, wie die Informationssuche im Internet gestaltet werden soll, aufs Neue. Wird es endlich gelingen, informationssuchenden Personen genau die maßgeschneiderten Antworten zu geben, nach denen sie verlangen?

Prof. Dr. Dirk Lewandowski (Uni Essen-Duisburg/HAW Hamburg) wagt einen Blick in die nähere Zukunft von Suchmaschinen wie Google und Bing, geht aber auch auf die Rolle von spezialisierten Suchsystemen, wie sie beispielsweise von Informationseinrichtungen angeboten werden, ein.

Eine Veranstaltung des ÖGDI Kooperationspartners DGI (Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen e.V.)

Workshopbeiträge zu Demokratie und Informationsvorenthaltung

Das diesjährige Symposion des Kulturinstituts an der Johannes Kepler Universität Linz findet – in Kooperation mit der ÖGDI – zum Thema “Demokratie, das unbekannte Wesen” statt. Ein Informationswissenschaftlicher Schwerpunkt wird mit einem Workshop zu “Demokratie und Informationsvorenthaltung / (Des-)Information” gesetzt, von dem bereits folgende Beiträge als Audio- oder Videodateien verfügbar sind:

  • Silja Kempinger: Technologie gegen Demokratie. Fake, Hass, Manipulation
  • Gerhard Fröhlich: Informationsvorenthaltung und Desinformation in der “Informationsgesellschaft”
  • Anton Tantner: Eine kurze Geschichte der Demokratie

Auch die weiteren Beiträge seien ans Herz gelegt, etwa von Terje Tüür-Fröhlich zur “Singende Revolution” in Estland oder Silja Kempinger zu Medienkompetenz als Basis für Demokratien.

Die Beiträge können alle auf der Veranstaltungsseite heruntergeladen werden:

http://www.kulturinstitut.jku.at/symposion2023.html

Weitere werden in den kommenden Wochen hinzukommen.

Kostenlose Online-Veranstaltung zu KI Werkzeugen

Die Europeana Research Community veranstaltet am 4. Mai 2023 von 15:00 – 16:30 Uhr eine Online-Diskussion zum Thema “AI tools in perspective: the potential for cultural heritage institutions, the responses of DH researchers”.

Mehr Informationen und Registrierung unter:

https://pro.europeana.eu/event/ai-tools-in-perspective-the-potential-for-cultural-heritage-institutions-the-responses-of-dh-researchers